Filed under Südamerika

Die Vögelein, die Vögelein vom Titicacasee

Die Vögelein, die Vögelein vom Titicacasee

Unsere Dusducks haben Freunde gefunden: hier in Copacabana am Titicacasee gibt es auch kleine Enten. Leider nicht sehr viele, dafür sind die Ufer wohl zu karg. Der Ort Copacabana ist ein überschaubarer Wallfahrtsort, ziemlich touristisch, dafür aber mit etwas Aufenhaltsqualität, so dass wir hier einen Tag ausspannen wollen, bevor es nach Peru weitergeht. Tagsüber kann … Weiterlesen

Amazonas-Abenteuer im Madidi-Park

Amazonas-Abenteuer im Madidi-Park

Rurrenabaque ist nun wirklich kein Ort zum längeren Verweilen, er besteht nur aus ein paar Hostals, Touristenlokalen, Nippesbuden und Touranbietern. Die Geldautomaten funktionieren nicht und die 3-4 Querstraßen hat man auch in einer Stunde abgelaufen. Nach längeren Suchen haben wir uns dann für eine 3-Tages-Tour in die Chalalan-Ecolodge entschieden. Eigentlich sind wir ja nur aus … Weiterlesen

Diebstahl in La Paz

Diebstahl in La Paz

Nach unserem Dschungelausflug sind wir wieder in La Paz. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit sind wir auf dem Weg zum Abendessen und quetschen uns an einem belebten Platz vor unserem Hotel vorbei. Da passiert es: irgendwas spüre ich auf meinem Kopf. Regen? Nein, hier stimmt was ist, ist mein zweiter Gedanke. Und da spüre ich … Weiterlesen

Flug in den Dschungel

Flug in den Dschungel

Wir hatten eine Tour in das Amaszonas Becken um den Madidi Nationalpark zu besuchen fest eingeplant. Die Distanz, die es von La Paz nach Rurrenabaque dem Ausgangsort aller Dschungelabenteuer zurückzulegen gilt ist lächerlich, aber der Höhenunterschied ist gewaltig. Das wäre doch sicher auch eine hübsche Bustour: 18 Stunden Busfahrten kennen wir ja schon aus Argentinien. … Weiterlesen

Erholungspause in La Paz

Erholungspause in La Paz

Und wieder 12 Stunden Busfahrt die ganze Nacht durch über Schotterpisten Richtung La Paz – an Schlaf ist bei dem Gerumpel kaum zu Denken. Der Bus hält hin und wieder unvermittelt, um dann scharf abzubiegen, draußen lodern Feuer. Wahrscheinlich irgendwelche Straßensperren. Egal, um kurz nach 7 Uhr sind wir am Busbahnhof in La Paz. Um … Weiterlesen

Aus der Reihe: Unbestimmt verspaetet

Aus der Reihe: Unbestimmt verspaetet

Fuer alle Bahncard 100 Inhaber, mit-dem-Fernverkerhr-zur-Arbeit -Fahrer und Regionalexpresser, die folgenden schockierenden Aufnahmen sind nur fuer Euch: Der Zug von La Paz  nach Santiago de Chile ist leider wegen Personen im Gleis unbetimmt verspaetet Die bolivianische Bahn hat sich jeodch bereit erklaert einen Ersatzzug bereit zu stellen Leider muss hierfuer jedoch der Fahrplan angepasst werden: … Weiterlesen

In der Salzwüste

In der Salzwüste

Am zweiten und dritten Tag sehen wir zahlreiche Lagunen und heisse Quellen. Verschiedene Metalle und Bakterien geben diesen die buntesten Farben von weiß über grün, blau und rot. Teilweise richt es so stark nach Schwefel, dass wir nicht lange aushalten und schnell wieder in den Jeep springen. Die Anforderungen an das Material sind hoch – … Weiterlesen

Lamas, Schotterpisten und 5000m

Lamas, Schotterpisten und 5000m

Von Tupiza aus haben wir uns für eine 4-tägige Jeeptour durch das Hochland Boliviens und der Salzwüste (Salar de Uyuni) entschieden. So starten wir dann mit drei Jeeps früh morgens über Schotterpisten hinaus in das karge Hochland. Während aus dem Radio bolivianische Musik dröhnt, der Fahrer genüßlich seine Coca-Blätter kaut, schieben sich die Jeeps Meter … Weiterlesen

Bolivien – Abschied von Rindfleisch & Wein?

Heute gings nach Bolivien. Wir sind um 7 Uhr aufgestanden, nur um mit einem Bus in 9 Stunden – Halt bei jedem Mütterchen, die am Straßenrand stand – an den Grenzort La Quiaca gebracht zu werden. Die Ausreise und Einreise nach Bolivien war dann unproblematisch – wenn man vom Zöllner mit einem einwandfreien „Guten Tag“ … Weiterlesen

Ein Tag als Gaucho

Ein Tag als Gaucho

Heute haben wir uns einmal Ausflug gegönnt – einen Tag als Gaucho (so heißen die Cowboys hier) auf einer Pferderanch. Mit uns waren acht Mädels in den 20ern aus US und UK – und Mr. Eric als einziger Vertreter des männlichen Geschlechts. Auch wenn wir beide nicht reiten können, so war der Ritt durch die … Weiterlesen