Best of Weltreise … Fliegen und Fahren

Die Hauptbeschäftigung auf einer Weltreise ist natürlich das Reisen an sich. Manchmal sehr langsam und gemählich auf Fähren oder in TukTuks, manchmal übernachtet man in bequemen Cama Bussen und reisst mal eben im Schlaf 500km ab und manchmal fliegt man in ein paar Stunden um die 1/4 Welt.
Dabei gab es kein Verkehrsmittel, bis auf Hubschrauber vielleicht, das wir nicht eingesetzt haben:

Mal mit renommierten Airlines, auch schon mal Buschflieger in Bolivien und manchmal auch welche wie „Zest Air“ auf den Philippinen gar solche, die erst vor kurzem wieder ihre Betriebserlaubnis zurückerhalten hatten, nachdem diese wegen Sicherheitsbedenken mehrere Wochen am Boden bleiben mussten
Auch Überland haben wir fast alles einmal ausprobiert:

  • Doppeldecker VIP Bussen mit 180 Grad Super Sitzen und Wein gratis serviert
  • Abgetakelten chinesischen Bussen ohne jedwedes Reifenprofil mit Plastikhockern im Gang als zusätzlicher Sitzgelegenheit in Laos
  • Minibussen: allgemeiner Sammelbegriff für „kleiner-als-Reisebus“ mit allem zwischen 6 -25 Sitzen (je nach Körpergröße der Passagiere und Raffgier des Transport-unternehmers) und leider auch keiner vernünftigen Möglichkeit sein Gepäck unterzubringen

Und natürlich auch auf hoher See:

  • Katamaran Fähre mit WiFi, Bar und Kreuzfahrtfeeling wie auf Fijis Yasawa Flyer
  • Improvisierte Nusschale Bangkas auf den Philippinen
  • Lokale Fähren in Thailand, wo es zwischen transportierten Gütern und Menschen eine Menge zu sehen gibt
  • Sehr modern mit der U-Bahn Verbundkarte kann man in Hong Kong auch die Fähre nutzen

Schwer zu überblicken, wieviele Kilometer es denn nun in Summe waren. In Südamerika sind wir über 7000km in Bussen einmal quer durch den Kontinent gefahren.  Geschätzt sind es insgesamt sicher über 12000km Überland geworden. Aber die meisten Kilometer wurden eben doch mit dem Flugzeug zurückgelegt. Wir waren zurückblickend doch ziemlich oft in Flugzeugen unterwegs, weil wir lernen mussten, dass 6 Monate für eine Weltreise doch knapp gerechnet sind.
Naja wir waren auch ehrgeizig und wollten möglichst viel zu sehen, wer weiss ob und wann wir nochmal die Gelegenheit zu einer solchen Reise haben werden. Am Anfang in Südamerika waren wir sicher auch viel zu schnell vor lauter Begeisterung. In Südostasien dagegen hatten wir eine Zick Zack Route, da wir in den Ländern schon vorher so viel gesehen hatten und zusätzlich versuchten dem gutem Wetter hinterherzureisen. Und zugegeben, ich wollte schon mal immer mal spontan mit Air Asia und Co. irgendwo hinzufliegen, wo man schon immer mal hinwollte, eben weil es so einfach und günstig geht.

In 6 Monaten um die Welt können wir auf diese stolze Bilanz schauen:

Weitestentfernter Punkt der Reise (Luftlinie von Düsseldorf) Nadi, Fiji 16.200 km
Wenigentfernter Ort der Reise (Luftlinie von Düsseldorf) Dehli, Indien 6.200 km
Anzahl der Flüge 30
Flugkilometer    62.916
Erdumrundungen 1,57 mal
Flug zum Mond 0,164 mal
Zeit in Flugzeugen 90:27 Stunden
Zeit in Flugzeugen 3,8 Tage
Meist genutze Flughäfen Kuala Lumpur, Manila
Meist genutze Airline Malaysia Airlines 5 Flüge
Werbeanzeigen

One thought on “Best of Weltreise … Fliegen und Fahren

  1. Pingback: Unterwegs mit … mehr oder weniger Geld | dusducksontour

Kommentare sind geschlossen.