Unterwegs mit… One Way Tickets (1)

Wer selbst gerade seine Weltreise plant, teilen wir hier ein paar Lessons Learnt:

Wir sind wir oft gefragt worden, ob wir ein Round the World Ticket hätten (Travellersprech: RTW).
Für unsere Route  Deutschland – Südamerika – Hawaii – Fiji – SOA – Indien – Deutschland bot sich ein RTW Ticket wegen der vielen Stopps nicht wirklich an.

Außerdem waren wir in der glücklichen Lage ein paar Prämienmeilen der Star Alliance (Lufthansa und Co.) zu haben. Diese können auch im gesamten Streckennetz der Partner verflogen werden. Man braucht noch nicht mal ein prallvolles Meilenkonto, um davon profitieren zu können, da die Star Alliance so ziemlich überall vertreten ist. Die Meilen sind bei den Partnern auch quasi „mehr wert“, da die Steuern und Gebühren meistens geringer sind als in Deutschland. Als Beispiel: Für einem Urlaub hatte ich einen Gabelflug Deutschland – Guatemala, Costa Rica – Deutschland gebucht und wollte die Strecke von Guatemala nach Costa Rica aus Zeitgründen fliegen, was nicht unter 450 USD möglich war. Eine Buchung mit den Lufthansa Meilen bei der Taca hat dann 15000 Meilen plus 37€ Tax gekostet und meinen Urlaub damit nicht zu einem finanziellen Alptraum werden lassen. Weiterer Vorteil, die Tickets lassen sich für 50 € umbuchen.
PS: Wer selbst keine Prämienmeilen hat, aber jemand kennt, der welche hat, kann ja mal nett fragen 😉

Weiterer Vorteil der One Way Tickets: Man ist völlig frei in seinem Buchungszeitpunkt – man sollte aber immer zwischen der Saison, der Wettbewerbssituation einer bestimmten Strecke und (finanzieller und zeitlicher) Planbarkeit abwägen. Wir haben deshalb einen Teil der Flüge schon von zu Hause gebucht, für die Strecken in Asien haben wir uns allerdings für Book-as you-go entschieden.

Fliegen in Bolivien ist selbst für Flugprofis noch was spezielles

Fliegen in Bolivien ist selbst für Flugprofis noch was Besonderes

One Way Tickets von Deutschland nach Südamerika sind teuer. Als Alternative zur Linie kann mal Condor ausprobieren, die fliegen nach Panama, was sowas wie das Drehkreuz von Mittelamerika ist und haben manchmal Knüllerpreise nach Lateinamerika. Dank einer Kooperation mit Copa Airlines kommt man von von hier auf dem ganzen Kontinent weiter, man muss nur ein paar Mal umsteigen 😉 Wir hatten das Glück, auf dieser Strecke unsere Bonusmeilen der Star Alliance zum Einsatz bringen zu können.

Richtig teuer ist auch die Strecke von Süd- nach Nordamerika Oneway zu fliegen. Hier mal lieber großzügig planen, bei uns ist es der teuerste Flug insgesamt geworden. Zum Beispiel kann es auch günstiger sein von Peru aus nach Kanada zu fliegen statt in die USA, oder sich einen Billigflieger anzutun, wie Spirit Airlines bzw. Jet Blue, die fliegen aber nur nach Florida – damit ist wenig gewonnen, wenn man wie wir weiter Richtung Pazifik möchte.

Auf geht's nach Hawaii

Auf geht’s nach Hawaii

Der Rest der Route war mehr oder weniger Rennstrecke. Zwischen Westküste USA und Hawaii gibt es zahlreiche Verbindungen. Für die Pazifiküberquerung würde ich dringend ein Reisebüro wie STA Travel empfehlen, so günstig kommt man mit Fiji Airways übers Internet nicht in die Südsee. Und wer wollte schon eine Weltumrundung machen, ohne sich nicht einmal die Inselträume der Südsee angeschaut zu haben?

Innerhalb Südostasiens ist es dank Air Asia, Cebu Pacific, Tiger Airways und wie sie alle heissen sehr leicht und einfach voranzukommen – sogar günstige Verbindungen nach Australien, Japan und Südkorea gibt es per Billigflieger. Eine gute Inspirtaionsquelle für weltweite Strecken mit Billigfliegern ist der Exbir Blog.

Von den großen Hubs in Südostasien kommt man auch leichter wieder zurück nach Hause – oder wer sich eine Extra Runde gönnen möchte, über die Golfstaaten noch einmal um die ganze Welt 😉

Was es allerdings unbedingt zu beachten gilt bei der Weltreise mit One Way Tickets , lest ihr in Teil 2.

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Unterwegs mit… One Way Tickets (1)

  1. Pingback: Unterwegs mit… One Way Tickets (2) | dusducksontour

  2. Pingback: Unterwegs mit … mehr oder weniger Geld | dusducksontour

Kommentare sind geschlossen.