Koh Yao Yai – Aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf

Nahezu unbekannt und unberührt vom Massentourismus liegt die größte Insel der Phang Nga Bucht (dort wo auch schon James Bond zugange war): Koh Yao Yai.

Wir hatten diesen Geheimtipp schon vor zwei Jahren für uns entdeckt gehabt und konnten kaum glauben, dass diese große Insel – nur 30min von Phuket entfernt – mit ihren schönen Sandstränden und Wahnsinnsausblicken auf die Karstlandschaft der Bucht einfach übersehen wurde in einer Region des Massentourismus.

Koh Yao Yai_Ausblick

Koh Yao Yai

Wir hatten dafür zwei Erklärungen. Zum einen ist die Bevölkerung der Insel fast einheitlich muslimisch und daher gibt es kein Bier und auch keine Bars. Ungewöhnlich für Thailand. Und zum anderen – dies wiegt sicher schwerer: Der Lonely Planet hat die Insel übersehen!

Wir halten ja schon länger die Infos aus dem Lonely Planet für qualitativ fragwürdig – aber dazu sollten wir mal gesondert etwas posten.

Nun wollten wir uns die Vorsaison in Thailand nutzen um, noch mal nach Koh Yao Yai fahren, bevor es vielleicht zu spät ist und auch hier same same but different gilt.

Trotz des unfreiwilligen Devisenabgangs in Laos wollten wir uns was gönnen, wir sind schliesslich in Thailand und da bekommt was für sein Geld. Eine Poolvilla wie vor zwei Jahren ist leider nicht mehr drin, aber eine Panoramic View Villa mit Jacuzzi haben wir uns dann doch gegönnt. Und da unsere unglaubliche Schönwettersträhne, die seit Beginn der Reise bis auf wenige Tage ununterbrochen anhält, nun wohl doch ein Ende findet, sind wir ganz froh, mal ein schönes Zimmer zu haben, weil es viel regnet 😦

Koh Yao Yai_Whirlpool

Aus dem Plan, spontan länger zu bleiben wird wohl leider doch nix, wir müssen wieder auf Quartiersuche gehen, da die kommende Woche ein nationaler Feiertag ist. Man feiert, dass man nie eine Kolonie war, im Gegensatz zu den Nachbarländern. Da auch in Thailand wie schon in Malaysia der Wohlstand merklich gestiegen wird, wird das Feiertagswochenende verlängert und an schöne Orte gereist. Und richtig wir sind an einem immer noch schönen Ort, denn hier fahren auch die Thais hin, so dass alle netten Resorts ausgebucht sind. Davon gibt es zwar einige wenige mehr als vor zwei Jahren, jedoch ist der Bauboom leider schon auf dem Weg. Wo vor zwei Jahren nix außer Strand gewesen war, ist heute eine Riesenbaustelle für ein Hotel mit über 300 Zimmern.:-(
Die derzeitige Zimmerzahl auf der gesamten Insel wird sich damit mehr als verdoppeln. Hoffentlich verändert das die Insel nicht allzu sehr. Noch kann man hier mit dem Motorroller rumfahren und die Insulaner freuen sich, winken zum Teil und manch einer möchte unbedingt mit seinen zwei Worten Englisch ein paar Tipps geben. Es gibt sogar noch einige unbebaute Strände und noch nicht mal ein 7/11 Laden…

Koh Yao Yai_Beach am Pier

Koh Yao Yai5

Koh Yao Yai4

Koh Yao Yai3

Koh Yao Yai_Krebse

Auch wenn die Sonne schiene, lange können wir diesmal sowieso nicht im Königreich Thailand bleiben auf dieser Reise. Da wir aus Laos kommend über Land eingereist sind, dürfen wir trotz hübschen rotem Pass nur 15 Tage bleiben statt der sonst gewährten 30 Tage. Es sind wohl schon zu viele Ausländer – thailändisch Farangs – hier hängen geblieben, und dem scheint man nun entgegen steuern zu wollen.

Wir sind trotzdem froh, wieder in Thailand zu sein. Es reist sich einfach, man kann Preise auch verhandeln (anders als oft in Laos) und die Stimmung ist wie immer hier: freundlich entspannt aber geschäftstüchtig.

Werbeanzeigen

One thought on “Koh Yao Yai – Aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf

  1. Pingback: Siquijor die Hexeninsel | dusducksontour

Kommentare sind geschlossen.