Schildkröten auf den Perhentian Islands

Nach langer Suche nach einem schönen Strand zum Schnorcheln in Südostasien, sind wir auf den Perhentian Islands gelandet. Diese werden überall als „Backpacker-Paradies im südchinesischen Meer“ gehypt, wir haben uns ein etwas abgelegenes Tauchresort gesucht, das noch frei war.

Schade für die Leute auf der Fähre, die noch keine Unterkunft hatten und wohl am Strand schlafen mussten. Am Abend ging ein Tropengewitter über den Inseln herunter. So langsam schlägt das Wetter um, der Monsum beginnt hier. Bisher waren wir immer zur besten Reisezeit unterwegs, jetzt wird es in Südostasien schwieriger, erst im November beginnt die Saison in Thailand. Hier geht die Saison zu Ende, irgendwie hängen inzwischen mehr Angestellte, Freiwillige und Tauchlehrer als zahlende Gäste herum.

Jedenfalls spannen wir ein paar Tage hier am Strand aus und gehen täglich schnorcheln. Auch wenn die meisten Korallen zerstört sind, gibt es hier noch eine Menge Fische zu sehen, Riesenmuscheln, Riffhaie und sogar Meeresschildkröten. Unser Resort besitzt sogar eine Aufzuchtstation, so dass wir uns abends die Freilassung der kleinen Schildkrötenkinder ins Meer hinaus anschauen konnten.

perhentian_bubbleresotrs
Und wir können endlich mal wieder ein Buch von Anfang bis Ende lesen. Auch wenn es uns keiner glaubt: dafür hatten wir bisher selten Zeit.

Die Inseln selbst sind sonst nicht sonderlich erschlossen. Auch wenn es durchgehend Strom gibt, so gibt es weder Straßen noch Geschäfte, außerhalb der Strände purer Dschungel. Wieder ein kleines Paradies.

perhentian_aeffchen

Werbeanzeigen