Die Bohème von Penang

Wir sind auf Penang, einer Insel an der Straße von Malakka, und verbringen ein paar Tage in einem hübschen Boutique-Hotel in der Hauptstadt George Town. Es gibt hier nicht unbedingt schönen Strand, aber dafür gutes Essen und eine abwechslungsreiche Stadt mit Kolonialarchitektur. Überrascht hat uns eine aktive Bohème, die in Künstlercafés, Galerien, Bars und Restaurants mit ihren iMacs oder iPhones abhängt und Latte Macchiato schlürft. Wir geniessen es, mal wieder ein bißchen urbanes Leben zu schnuppern und unter so angenehmen Rahmenbedingungen die nächsten Schritte unserer Reise planen.
Wir können hier einfach durch die Straßen spazieren, etwas Neues zu entdecken gibt es immer wieder.

Besonders macht es aber die Mischung hier: Es gibt Little India mit rein indischen Geschäften und Restaurants sowie hinduistischen Tempeln, dazwischen chinesische Straßen mit chinesischen Tempeln, als auch malaiische Viertel samt Moscheen. Dazwischen Galerien und Cafés. Sehr nett also und eine willkommene Abwechselung zum Shop-ping Mall Einerlei, dass anderswo in Malaysia zu finden ist.

Penang_Tempel

Penang_Strasse

Penang_LittleIndia_1

Penang_Becak

Penang_Little_India_2

Ganz besonders gefällt mir die Streetart auf den Häuser. Diese spielt mit den Besonderheiten oder der Geschichte der Häuser und Umgebung.  Achtet mal auf die Details der Comics – eins davon befindet sich auf der Strasse „Lovelane“.

Penang_StreetArt_1

Penang_StreetArt_2

Penang_Galerie

Penang_StreetArt_3

Werbeanzeigen