Salta – letzter Stop am Ende der zivilisierten Welt

Nach der ganzen Reise durch halb Argentinien verbringen wir die nächsten fünf Tage in Salta. Salta mit rund einer halben Millionen Einwohnern liegt im Norden Argentinien und dient uns als erster „Erholungsstopp“ zum Relaxen, Wäsche waschen und unsere Weiterreise nach Bolivien vorzubereiten.

salta4

Die Stadt an sich ist ganz angenehm. Wir sind in einem phantastischen B&B untergekommen, das zwar nicht ganz zentral liegt, dafür aber allen Komfort bietet (Molles del Portezuelo). Den angebotenen Pool haben wir bisher nur zum Füße abkühlen genutzt, zum Schwimmen ist es doch etwas zu kalt. Dafür bietet der Gastgeber Tomer eine ganz persönliche Betreuung und steht mit Rat & Tat zur Seite. In Salta können wir auch noch einmal fehlende Ausrüstung  ergänzen (na ja, eigentlich bin ich soweit, dass ich die ersten unnützen Ausrüstungsstücke wegwerfen möchte), weil die Stadt eigentlich alles an Infrastruktur bietet. Nur an die späten Essenszeiten der Argentinier (nach 22 Uhr füllen sich die Grillrestaurants erst mal langsam) können wir uns noch immer nicht gewöhnen. Aber die Steak & Wein-Diät wird danach sowieso ihr jähes Ende finden.

Die Aussicht von Salta ist phantastisch – hier sieht man die Anden Richtung Norden (Bolivien) und Osten (Chile) mit teilweise schneebedeckten Gipfeln.

salta1

salta3

Werbeanzeigen