Angekommen in Argentinien

Damit zu Beginn der Reise auch direkt jedweder Anlass zum Neidaufkommen entfällt, haltet Euch folgendes vor Augen:

Wir sind am Dienstag bei endlich mal 23 Grad und Sonnenschein ins Flugzeug gestiegen. Es war um 22h am Frankfurter Flughafen gerade erst dunkel geworden, als der ziemlich volle Lufthansa Flieger abhob. 13 Stunden und 30 min (!!! Längster Non Stop Flug der Lufthansa) später landen wir dann im Dunkeln in Buenos Aires.
Den ganzen Atlantik und den Äquator haben wir hinter uns gelassen in dieser sehr langen Nacht, um bei Tagesanbruch auf der Fahrt in die Stadt festzustellen,
dass a) vieles sehr vetraut weil europäisch aussieht
und b) dass der gerade hinter sich geglaubte Winter mich wieder eingeholt hat. Die Laubbäume stehen kahl am Straßenrand und die Menschen tragen dicke Jacken. Aber Moment mal hatte der Wetterbericht nicht 20 Grad versprochen gehabt?

Doch so ist es. Ab Mittag war es eigentlich T-Shirt warm für die bescheidenen deutschen Ansprüche. Der Porteno jedoch trägt seine Winterkollektion spazieren. Also wer sich immer gefragt hat, was mit der Winterkleidung von Zara passiert, die im WSV in Europa nicht abverkauft wird, sollte hierhin fliegen. Oder sind uns die Argentinier nur ganz einfach voraus und tragen das, was bei uns erst ab September im Einzelhandel angeboten wird?
Für heute bin ich zu müde, um diesem Geheimnis auf die Spur zu gehen und da kommt der frühe Einbruch des Abends doch ganz gelegen.Morgen ist auch noch ein Tag. Und der soll kühler werden. Also darauf könnt ihr ein Bier aufmachen im sonnigen Rheinland.

P1000239

Werbeanzeigen

2 thoughts on “Angekommen in Argentinien

  1. Pingback: Wieder zuhause | dusducksontour

  2. Pingback: Unterwegs mit… One Way Tickets (2) | dusducksontour

Kommentare sind geschlossen.